Bericht Abteilung Rollkunstlauf – 1.tes Halbjahr 2019 Drucken
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
Geschrieben von: Torben Schultz   
Freitag, 12. Juli 2019 um 13:49 Uhr

Los ging es am 09. Februar mit dem Schaulaufen der Abteilung. Die Halle wurde in den Hauptbahnhof GRSC verwandelt, komplett mit InterCity-Lok. Ein Programm mit abwechlungsreichen Gruppen, Duetten und Solos wurde von allen Aktiven – von den ganz Kleinen bis hin zur Erwachsenengruppe - dargeboten. Ein kleiner Wermutstropfen war der Ausfall von Scheinwerfern und Musikanlage im zweiten Teil der Vorstellung (Sicherungskasten in der Halle leider abgeschlossen)

 

Bereits 2 Wochen später stand mit dem Frieda-Else-Ritter Pokal in Bochum der erste Wettkampf an. 8 Aktive der Abteilung waren dabei. Es konnten erfreulicherweise drei Treppchenplätze geholt werden, hervorstechend dabei die Siege in der Kategorie Anfänger Kür durch Jessica Hergert (Anfänger Kür 3.4) und Carolina Angermund (Anfänger Kür 3.1). Einen zweiten Platz gab es durch Amelie von Overbrüggen (Anfänger mit Kür 2.2). Die weiteren Ergebnisse: Nerea Tienda (7. Anfänger Kür 3.2), Nicola Schüler (11. Anfänger Kür 3.1), 6. Ainoa Garcia (Figurenläufer 3.3); 8. Clara Baum (Figurenl. 3.3), 9. Charmaine Rabe (Figurenläufer 3.3)

 

 Ainoa, Charmaine, Amelie, Ainoa

 

 Carolina und Nerea

 

Jessica

 

Am 15. Juni fanden vereinsinterne Prüfungen für die „neueren“ Läuferinnen statt. Alle Mädchen konnten die geplanten Tests schaffen:
Mini Test: Larissa Dopatka, Zuzana Piyanowska, Emily Gburek, Julia Kunda, Hannah Grund, Subaia Kerime
Anfänger Test: Marta Streng, Hannah Grund, Subaia Kerime

 

Interner Test

 

Bereits 1 Woche darauf stand mit den NRW-Nachwuchsmeisterschaften der Saisonhöhepunkt im ersten Halbjahr an: Drei junge Damen stellten sich der Konkurrenz der besten Läuferinnen bei den Figurenläufern. Mit der riesigen Bonner Hardtberg-Halle war die Location bereits sehr eindrucksvoll. Der Parkettboden dort erwies sich als etwas tricky, so dass unsere Mädels nicht ihr volles Potential abrufen konnten. Dennoch konnte man zufrieden sein, denn es blieb jeweils bei nur 1 Abzug in den vorgeschriebenen Elementen. Am besten klar kam Ainoa Garcia Gomez (Platz 6); mit etwas Abstand folgten Charmaine Rabe (11.) und Clara Baum (12.) – Alle drei wären mit fehlerfreien Leistungen wesentlich weiter vorne gelandet.

 

nachwuchs clara ainoa charmaine