Ein Tag voller Rollsport PDF Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 2
SchwachPerfekt 
News - Veranstaltungen
Geschrieben von: Torben Schultz   
Donnerstag, 27. August 2015 um 08:54 Uhr

Mit dem Ende der Ferien beginnt nicht nur das neue Schuljahr, auch die Sportvereine können wieder in die Hallen und auf die Plätze. Dies nimmt der Gladbacher Roll- und Schlittschuh Club (GRSC) zum Anlass sich mit einem Tag der offenen Tür am Sonntag den 06.09.2015 von 14:00 bis 18:00 Uhr allen Interessierten vorzustellen. Doch nicht nur die vier Abteilungen zeigen wie vielseitig der Sport auf  Rollschuhen und Inlinern ist, wer eigene Schuhe mitbringt kann sich auch selber an Pirouetten oder ein paar Dripplings mit dem Hockeyschläger versuchen. Weiter wartet ein Rahmenprogramm mit Kinderschminken und vielem mehr auf Jung und Alt. Auch das bekannte „Torwandschießen“ wird nicht fehlen, jedoch wird es kaum wiederzuerkennen sein. Statt einem Fußball gibt es einen Hockeyball, statt getreten wird mit einem Schläger geschossen und die Wand wird durch den ehemaligen Bundesliga Torwart im Rollhockey, Reiner Mangelmann, ersetzt. Mit kleinen Snacks und Getränken zum fairen Selbstkosten-Preis ist auch für das Leibliche Wohl gesorgt.

Bei dem Erhofft gutem Wetter wird der „Tag voller Rollsport“ auf der Außenbahn an der Mehrzweckhalle Gathersweg stattfinden. Sollte es regnen steht als Ausweichort die Dünnerfeldhalle parat.

Die vier Abteilungen des GRSC sind:

Rollhockey
Hier spielte der GRSC lange in der Ersten, später in der Zweiten Bundesliga. Doch wegen Nachwuchsproblemen, die Rollhockey bundesweit hat, lag die Abteilung ein paar Jahre brach. Seit einem Jahr wagt der GRSC nun einen Neustart, wofür er viel Anerkennung der nur noch wenig aktiven Rollhockeyvereine bekam.
Der Sport ist ähnlich dem Hallenhockey, wird jedoch traditionell auf Rollschuhen gespielt. Im Jugendbereich werden inzwischen aber auch Inliner verwendet.

Rollkunstlauf
Vielseitigkeit auf Rollschuhen bietet diese Abteilung, so werden zum einen wie beim Eiskunstlaufen Sprünge trainiert. So gibt es die bekannten Toe-Loop, Salchow, Flip, Lutz, Rittberger oder Axel und das je nach Leistungsstand einfach bis dreifach. Ergänzt wird die Vorführung durch Pirouetten und anderen Schrittkombinationen.
Ein Sport der Geschicklichkeit, Ausdauer und Konzentration erfordert.

Inline-Hockey
Der Sport ist an Eishockey angelehnt, es geht also auch mal mit etwas mehr Körperkontakt zur Sache. Entsprechend ist deswegen die Schutzausrüstung und das Team nennt sich Painlovers. Dabei handelt es sich um ein Hobby-Team, dass nicht fest an Turnieren oder am Ligabetrieb teilnimmt. Somit ist das Alter auch von 18 bis über 40 gestreut.

Freestyle & Fitness
In dieser Abteilung gilt nur eine Regel: Alles was Spaß macht ist erlaubt! So verdrehen die einen die Beine so, dass die Zuschauer kam glauben können, dass kein Knoten entsteht. Andere winden sich elastisch wie Gummi durch eine Reihe aufgestellter Hütchen, genannt Cones. Viele drehen aber auch nur entspannt ihre Runden.

Sommerfest Poster